Suche
  • Patricia Fehlmann

die beste Posting-Zeit

Du fragst dich, wann du deine Beiträge veröffentlichen sollst, um möglichst viele Menschen zu erreichen? Dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn ich habe dir alle Informationen für LinkedIn, Facebook und Instagram aufgeführt.


LinkedIn


LinkedIn ist die Nr.1 Business-Plattform und da überraschen die aktivsten Zeiten nicht. Denn ab 17 Uhr nachmittags lässt sich eine fallende Tendenz der Klickrate erkennen. Deshalb solltest du deine Beiträge zu den allgemeinen Arbeitszeiten veröffentlichen. Und kannst du jetzt die besten Tage erraten? Richtig, die Nutzer sind am Wochenende weniger auf LinkedIn aktiv, denn wer möchte an seinen freien Tagen schon an die Arbeit denken? Auch Montag fällt vergleichsweise ab, vermutlich, weil die Menschen dann zu sehr von ihrer Arbeit eingenommen sind. Am besten eignen sich Dienstag bis Freitag.

Facebook


Bei Facebook lässt sich weder eine Topzeit noch einen Toptag für Beiträge festlegen. Facebook gibt nur sehr hochwertigen Inhalten mehr Sichtbarkeit, deswegen spielt es eigentlich keine Rolle, wann gepostet wird. Du solltest da eher auf den Inhalt achten, aber dazu weiter unten mehr. Jedoch kann es unter Umständen sinnvoll sein, am Sonntag Beiträge zu veröffentlichen.



Instagram


Auf Instagram zeigt sich das höchste Engagement am Montag, Mittwoch und Donnerstag. Diese Tage sind für das Veröffentlichen von Beiträgen am Besten. Im Gegensatz zu LinkedIn ist Instagram für viele Nutzer eher in der Freizeit relevant, weshalb sie zwischen 11 und 13 Uhr, sowie 19 und 21 Uhr am aktivsten sind. Aber trotzdem ist der Sonntag eher ein schlechter Tag für viel Engagement.



Überprüfe deine zahlen


Nichtsdestotrotz kann dies individuell variieren. Deshalb empfehle ich dir für Instagram und Facebook regelmässig in deine Insights zu schauen und zu überprüfen, wann deine Follower am aktivsten sind. Bei LinkedIn ist dies aktuell in dieser Form nicht möglich.


Grundsätzlich solltest du immer dann posten, wenn deine Follower am aktivsten sind, damit sie deinen Beitrag im Feed sehen und dein Post somit mehr Reichweite erhält.

Oh Gott, noch mehr Social Media Lingo? Wo gibt’s denn diese Insights? Dabei helfe ich dir natürlich auch sehr gerne. Auf Instagram geht das bei einem Businessaccount und ist ganz einfach.


Instagram


Zunächst klickst du auf den Button «Insights», den du untere «Profil bearbeiten» findest. Danach kannst du auf «Deine Zielgruppe» klicken und kommst direkt zur Aufschlüsselung. Wenn du ganz nach unten scrollst, findest du die aktivsten Zeiten deiner Zielgruppe, sowohl Tage als auch Stunden, die du genau studieren kannst. Wenn du auf das Balkendiagramm klickst, zeigt es dir auch die Anzahl aktiver Abonnenten an den Tagen oder Stunden an.










Facebook


Bei Facebook-Seiten gibt es eine deutlich grössere Auswahl an Insights, als sie Instagram derzeit anbietet. In der Leiste auf der linken Seite findest du die Auswahlmöglichkeit «Insights». Wenn du diese öffnest, gibt’s gleich eine riesige Auswahl an verschiedenen spannenden Statistiken. Anders als bei Instagram findest du die aktivsten Zeiten nicht unter «Abonnenten» sondern unter «Beiträge». Direkt ganz oben siehst du wann deine Fans online sind. Du siehst dort die aktivsten Uhrzeiten und Tage und kannst auch nachschauen, zu welchen Zeiten deine Abonnenten an einem bestimmten Tag aktiv sind. Aber Achtung: Facebook gibt alle Daten entsprechend der pazifischen Zeitzone an. Diese ist im Winter 8 Stunden und im Sommer 9 Stunden hinter unserer Zeit.




Du findest auch direkt im Facebook Creator Studio Insights zu deinem Facebook- und Instagram-Account.

Trotz all den spannenden Informationen: Der Inhalt ist entscheidend! Beachte also neben den Postingzeiten auch, dass dein Beitrag inhaltlich zu einer passenden Zeit gepostet wird. Niemand möchte einen «Guten Morgen»-Post um 18 Uhr sehen.

Die Frequenz spielt eine Rolle


Nicht nur die Zeit deiner Posts, sondern die Frequenz hat einen Einfluss auf deine Sichtbarkeit. Wie oft sollte man also Posten? Auch dies hängt von der Plattform ab.


Aktuell sinkt der ROI (Return of Investement), wenn mehr als 5 Beiträge pro Woche auf LinkedIn gepostet werden. Zudem beeinflusst ein zweiter oder dritter Beitrag am selben Tag die Performance des ersten Beitrages, denn LinkedIn will nicht, dass seine Nutzer immer vom gleichen Unternehmen Beiträge sehen. Die Empfehlung liegt also bei zwei bis fünf Beiträgen in der Woche.


Bei Facebook verhält es sich ganz ähnlich wie bei LinkedIn. Nach mehr als 5 Posts in der Woche sinkt der ROI im Normalfall ebenfalls. Deshalb sind auch hier zwei bis fünf Posts in der Woche zu empfehlen.


Instagram handhabt das Ganze etwas anders. Dort wirst du nicht bestraft, wenn du mehr als fünfmal die Woche postest. Wichtig ist jedoch, dass du es regelmässig tust. Wenn du also jeden Tag zwei Beiträge veröffentlichst und dann plötzlich nur noch einmal in der Woche, fragen sich deine Follower, wieso und im schlechtesten Fall entfolgen sie dir. Suche dir daher eine Frequenz aus, die du mit gutem Content beibehalten kannst.

Fazit

Welches der beste Zeitpunkt zum Posten ist, hängt von der jeweiligen Plattform ab. Doch ganz auf diese Zeiten kannst du dich nicht verlassen. Es ist auch sehr wichtig, dass du den Zeitpunkt von der Aktivität deiner Followers abhängig machst. Aber nicht nur der Zeitpunkt spielt eine Rolle, sondern auch die Frequenz, mit welcher du deine Beiträge veröffentlichst und dass diese eine gewisse Regelmässigkeit hat.


Und jetzt, viel Spass beim Posten!



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Benötigst du individuell auf deine Bedürfnisse zugeschnittenen Support? I'm your woman! Vereinbare hier gerne ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir.